Der Film
Projekt unterstützen

Eine abenteuerliche Reise,

die drei Generationen verbindet –

über den Tod hinaus.


Achill Moser war sein Leben lang unterwegs. Lange Zeit lebte er bei nomadisierenden Völkern in Afrika und Asien. Zu Fuß und mit Kamelen wanderte er durch 28 Wüsten der Erde. Woher rührt die Faszination für die Ferne? Das wird ihm klar, als er mit 28 Jahren seinen leiblichen Vater kennenlernt, der von einem großen Traum erfüllt ist: Einmal im Leben zum Kilimandscharo, dem höchsten Berg Afrikas.

Gemeinsam wollen sie nach Tansania aufbrechen, doch dazu kommt es nicht. “Opa Harry” reist allein. Als er Jahre später stirbt, hinterlässt er sienem Sohn Achill eine Tonbandkassette mit den dramatischen Erlebnissen seiner Ostafrika-Reise.


Erst zehn Jahre nach dem Tod von “Opa Harry” ist Achill emotional in der Lage, die Tonbandaufnahme anzuhören. Mit diesen Aufzeichnungen macht er sich mit seinem eigenen Sohn Aaron (27) auf den Weg, um auf der ehemals geplanten Route durch Tansania zu reisen. Eine abenteuerliche und berührende Spurensuche.


Zu Fuß und mit einer Eselkarawane wandern Vater und Sohn durch das Land der Massai. Sie erleben atemberaubende Landschaften (Urwälder, Vulkane, Savannen), fantastische Tierparadiese (Serengeti, Ngorongoro-Krater) und den geheimnisvollen Natronsee, wo Millionen von Flamingos leben. Sie erkunden die sagenumwobenen Gol-Berge, wo die Massai mit ihren Rinderherden wie vor hundert Jahren leben und machen sich an den Aufstieg zum schneebedeckten Gipfel des fast 6000 Meter hohen Kilimandscharo – die Tonbandkassette von Opa Harry im Gepäck.


Eine unglaubliche Familiengeschichte, die tiefe Einblicke in die Gefühlswelten von Vater und Sohn gibt – und die Frage aufwirft: Was ist im Leben wirklich wichtig?

Eine unvergessliche Reise – und ein bewegendes Zeugnis, wie sehr es die Verbindung zwischen Vater und Sohn stärkt, wenn man sich gemeinsam auf den Weg macht. Denn: „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ (Franz Kafka) 

Die Story